20. Februar Rollingstone- Paluma-Tully- South Mission Beach

Morgens geht es schon los mit dem Schwitzen, die Luftfeuchtigkeit lässt einen nur Wasserperlen auf der Haut produzieren und das um 7 Uhr morgens. Heute ist Pooltag, aber in Australien sieht der etwas anders aus. Wir entern den Paluma Park, durch den die beiden Crystal Creeks fließen und der Name ist nicht gelogen, das Wasser ist kristallklar.  Zuerst fahren wir zum großen  Fluss und lassen uns in den Paradies  Pool gleiten,

image

ein natürliches Flussbecken mit Fischschwärmen, der ideale Samstagausflug mit Kind und Kegel. Da es noch die Rockslides gibt, verlassen wir den Pool vor dem großen  Ansturm der Besucher. Eigentlich  dachten wir, dass es natürliche  Wasserrutschen wäre, durch die man in den Pool rutschen kann, aber die Struktur der Felsen lässt  es nicht zu. Es sei denn, man akzeptiert die zerfetzte Badehose. Stattdessen springen die Kenner von den Felsen spektakulär in die Pools.

image

Ich hatte in einem Prospekt ein Bild mit einer Brücke vor einem Pool  gesehen, das muss dann wohl der little Creek sein. Der Camper fährt brav die steile, kurvenreiche  Straße  bis zum Parkplatz…da ist die Brücke und der Fluss hat überall kleine Badepools geformt,

image

in denen  geschwommen, gedümpelt oder rumgesprungen wird. Marcus sitzt im Pool oberhalb eines Wasserfalls und fängt an sich als natürlichen  Staudamm so ins Becken zu pressen, dass kaum noch Wasser durchkommt. Unten im Pool wundert man sich, denn von unten kann man Marcus, den Fleischgewordene Staudamm, nicht sehen.
Wir wollten noch zum Wallaman Wasserfall (50 km eine Strecke, 10 km unbefestigten  Straße ). An der Touriinfo weist man uns daraufhin, dass er momentan sehr wenig Wasser hat und wir nicht enttäuscht  sein sollen vom größten  einspurigen ?  (Oder wie nennt man das, also nur ein Strahl)  Wasserfall Australiens.
Dann schauen wir uns doch lieber den Gummistiefel in Tully an,

image

der ist schließlich  auch der größte  in Australien. Bis South Mission Beach fahren wir noch und dürfen nur langsam fahren, denn hier ist das geschütze Cassowary Gebiet und die Vögel laufen hier öfter mal über die Straße. Unser Campingplatz  wird auch öfters von den Vögeln besucht, damit macht der Platz sogar Reklame. Bisher haben wir aber nur seine Kacke in der Nähe unseres Campers gefunden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.