18. Februar Magnetic Island

Was für eine Horrornacht, es war so heiß,  dass man nicht schlafen konnte. In den anderen Campern habe sie mit offener Schiebetür und offenem Kofferraum  geschlafen. Aber dann hat man das Mückenproblem und man wird trotz Mückenabwehrspray nur gestochen.
Neuer Tag, neues Glück…Magnetic Island. Die Insel, wo der Kompass von James Cook durchgedreht ist und sie daher diesen Namen trägt.

image

Um kurz vor 10 haben wir schon auf die Insel übergesetzt und steigen direkt in den Inselbus. An the Forts werden wir rausgelassen, ein Waldspaziergang, bei dem man wohl viele Koalas sehen kann. Wir schmelzen mal wieder weg, denn wandern bei 33 Grad ist keine Idee.
Als wir die Hoffnung  schon aufgeben wollten, sehen wir doch einen kleinen Kerl im Baum sitzen. Ihm scheint auch viel zu heiß sein. Koaladichte habe ich mir irgendwie  anders vorgestellt und dann höre ich es rascheln, ein Koala ist vom Baum runter gesprungen, um sich zu seinem Kumpel in den anderen Baum zu gesellen. Jetzt habe ich direkt zwei gefunden.

image

Am Weg kommen zwei Mädels vorbei, sehen uns und die Koalas nicht und fluchen, dass es hier keine Koalas gibt. Mit dem Bus fahren wir nach Horseshoe Bay, baden im Quallengesicherten Bereich und fahren mit dem Bus zur Picknick Bay.

image

Wir wandern wieder ein Stück über die Rocky Bay und dann zur Nelly Bay,danach reicht es auch mit dieser Insel.
Hoffentlich schlafen wir heute besser.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.